Pfarrerin Christine Rießbeck stellt sich vor

Liebe Gemeinde,
im September beginnt mein Dienst an der Christuskirche. Ich trete die Nachfolge von Pfarrerin Birgit Schiel an, bin dann also zuständig für den 3. Sprengel - das nördliche Einzugsgebiet der Gemeinde.
Straubing, ja ganz Niederbayern, ist für mich absolutes Neuland. Geboren wurde ich in Karlsruhe, wo schon meine Eltern und Großeltern zuhause waren. Meine ersten Kinderjahre verbrachte ich in Freiburg im Breisgau, bis mein Vater beruflich nach Erlangen in Mittelfranken wechselte. Dort ging ich zur Schule und dort absolvierte ich einen Großteil meines Theologiestudiums. Nach meinem Vikariat in Nürnberg heiratete ich und zog mit meinem Mann Walther Rießbeck nach München. Er arbeitet dort als Jurist im Landeskirchenamt. Damals gab es sehr viele junge Pfarrerinnen und Pfarrer, aber wenige freie Stellen. Darum ließ ich mich beurlauben und widmete mich einer wissenschaftlichen Arbeit im Bereich 'Kirchengeschichte' an der Universität Erlangen. Später kamen meine beiden Söhne zur Welt, Tilman und Anselm, so dass Erziehungs- und Familienarbeit im Vordergrund stand. Nebenbei habe ich in der Leitung und Durchführung der Hausaufgabenbetreuung an einem Münchner Gymnasium mitgewirkt, was mir viel Freude bereitet hat. Nun aber sind meine Söhne erwachsen, der große ist schon ausgezogen zum Jura-Studium in Passau. Da war es Zeit, selbst auch nochmal zu neuen alten Ufern aufzubrechen. Bis März dieses Jahres durchlief ich ein sogenanntes Fortbildungsvikariatin Dachau, wurde anschließend ordiniert und bin jetzt bis September als Pfarrerin im Ehrenamt in Karlsfeld bei München tätig. Ich freue mich sehr auf meine erste Pfarrstelle und bin gespannt auf das Leben in Straubing, auf die niederbayerische Mundart, die schöne Landschaft des Bayerischen Waldes. Gebe Gott, dass es für uns alle eine schöne und segensreiche Zeit wird.
Ihre neue Pfarrerin
Christine Rießbeck